Strukturelle Integration

 

Die Strukturelle Integration wurde von Ida Rolf in den USA entwickelt und dann später, weil sie so eigenartig und einzigartig ist und weil Strukturelle Integration so umständlich klingt, basierend auf ihrem Nachnamen, einfach Rolfing™  genannt. Es handelt sich um die erste und dadurch verbreitetste explizite Faszien Behandlung. Da ich allerdings meine Ausbildung nicht am Rolfing Institute gemacht habe, biete ich auch nicht Rolfing™ an. Gelernt habe ich die Strukturelle Integration in einer privaten Ausbildung von einem der ersten deutschen Rolfer.

 

Diese Behandlungsmethode zielt darauf ab, die Körperhaltung aufzurichten und im Bezug zur Schwerkraft optimal auszurichten. Das hat weitreichende Konsequenzen. 

 

Durch spezielle Faszien Massage Techniken werden die Zugspannungsverhältnisse im Bewegungsapparat, genauer gesagt in den Faszien so beeinflusst , dass Gewebe und Gelenke ein gesünderes Gleichgewichtsmuster einnehmen  und eine Verbesserung und Neustrukturierung der Körperhaltung entsteht.

 

Der Körper wird, ähnlich wie beim Yoga, von unnötigen Spannungen befreit und man entwickelt, auf beeindruckende Art und Weise, die Selbstwahrnehmung und das Körperbewusstsein bzw. das sogenannte Embodiment ("Verkörperung") - man lernt sozusagen sich selbst besser zu verkörpern. Das macht die Strukturelle Integration, speziell für Tänzer, Schauspieler, Sportler und Yogis und alle die an SELBST - Entwicklung interessiert sind, besonders wertvoll. 

 

Die Behandlung sieht von aussen so ähnlich aus, wie eine tiefe Massage geht aber in ihrer Wirkung weit darüber hinaus.  

 

Eine vollständige Behandlung besteht aus 10 Sitzungen in denen der Körper von Kopf bis Fuß wieder ins Lot gebracht wird. Mit kurzen Übungen die der Klient daheim ausführen kann bleibt die positive Wirkung dauerhaft bestehen.

 

Nach einer Behandlung steht man aufrechter, sieht besser aus, bewegt sich leichter und fühlt sich lebendiger!

 

 

 

Termine auf Anfrage 

unter 0160 945 799 42

 10 x 60min - je € 60

 

 

im Yoga & Massage Zentrum Gauting

leutstettener str. 3

82131 Gauting

 

Gerne stelle ich auch Gutscheine aus.

 

 

 

Erfahrungsberichte

 

 "Durch die Behandlungen bin ich Verspannungen losgeworden, kenne meinen Körper besser, stehe Aufrechter und genieße das Mountainbiken und Skifahren noch mehr."

- F. R. (Geschäftsführer, Internationales Unternehmen)

 

 

"Strukturelle Integration: Versteh deinen Körper

Als Journalist sitze ich viel vor dem Computer. Von Stress und Anspannung im Alltag mal ganz zu

schweigen. Trotz regelmäßigem Sport als Ausgleich bleiben körperliche Verspannungen als Folge 

geistiger Anspannung da nicht aus.

Ich habe auch schon einige Massagetechniken (Shiatsu, Ayurveda, Fußreflexzonen etc.)

kennengelernt. Doch die Faszienmassage hat mich bis jetzt mit Abstand am meisten überzeugt. 

Was ist die Faszienmassage? Ganz ähnlich dem Rolfing ist es eine Hybridform zwischen

fernöstlichem Yoga und westlicher Osteopathie. Das Hauptaugenmerk bei dieser Behandlung liegt auf

dem Bindegewebe bzw. speziell auf den Faszien. Das ist, neben dem schnell veränderlichen vom

zentralen Nervensystem gesteuertem Muskelbewegungssystem, das zweite System zur

Spannungsregulation im Körper. Viele körperliche Beschwerden hängen mit Veränderungen dieser

bindegewebigen Hintergrundspannung zusammen. 

Wie fühlt sich so eine Behandlung an? Der Masseur tastet Gewebeabschnitte ab, überprüft

Beweglichkeit, drückt oder zieht in bestimmten Bereichen. Das kann durchaus auch intensiv sein.

Im Gegensatz zu manch anderer Massagebehandlung ist die Faszienmassage nicht rein passiv.

Immer wieder hat Mark mich darauf hingewiesen wie ich meine Haltung ändern soll. Mitarbeit ist

nicht nur gefragt, sondern notwendiger Bestandteil der Methode. Man lernt dabei sehr anschaulich 

Selbstwahrnehmung des eigenen Körpers.

Am meisten imponiert hat mir, als ich nach der Behandlung der rechten Körperhälfte aufgefordert

wurde aufzustehen. Die Erkenntnis war, dass die rechte Hälfte nun völlig entspannt war. Alles war am

richtigen Fleck und passte wieder wunderbar zusammen. Die linke, noch unbehandelte Hälfte meines

Körpers hingegen, erschien mir steif, hart und unbeweglich. Davor war mir das nicht aufgefallen, da

sich mein Körper schon regelrecht an die Fehlhaltung gewöhnt hatte. Jetzt nehme ich diese 

Fehlhaltungen schon viel früher war. Die Behandlung hatte also einen prophylaktischen Effekt von

dem ich auch in Zukunft zehren kann."

- Andreas, Journalist